Entwicklung der Stadtwerke Tecklenburg Land

 MG 37821111

Foto: Sven Häring

Die Gemeinde Lotte hat zusammen mit den Kommunen Westerkappeln, Mettingen, Recke Hopsten Ibbenbüren und Hörstel,den Stadtwerken Osnabrück und der RWE eigene Stadtwerke gegründet. Mit dem Ziel der Übernahme der Versorgungsnetze und des Vertriebs von Strom und Gas.

Das Ziel und auch das Vorgehen sind zu begrüßen, denn Teile der kommunalen Infrastruktur wieder selbstbestimmter zu betreiben ist wichtig und gut. Wichtig ist auch, dass in diesen Geldschaften der kommunale Einfluss deutlich zu erkennen ist. Schließlich sind Energieerzeugung und -verteilung von großer gesellschaftspolitischer Bedeutung und sollten von allen gesellschaftspolitischen relevanten Gruppen mitgestaltet werden. Jedoch stellen sich Herausforderungen in einem komplexen Vertragsverhältnis, denn…

wo und wie genau Entscheidungen gefällt werden und die Grenzen liegen ist noch zu erproben. So wie es aussieht, werden die relevanten Entscheidungen an den Räten vorbei gefällt! Hier liegt es in Zukunft an den Räten, die rechtlich verbindliche Mitsprache auch umzusetzen. SPD und CDU werden durch die Bürgermeister sicherlich in den Aufsichtsräten und in der Gesellschafterversammlung vertreten sein. Die anderen Parteien gehen leer aus!

Wir wünschen uns mehr Mitsprache der Räte und werden dieses auch immer wieder einfordern!

Wer hier mehr Ökologie und Nachhaltigkeit haben möchte, sollte jetzt die Grünen in den Räten stärken.

Damit auch in Lotte die Energiewende stattfindet!

Dieser Beitrag wurde unter Gut zu Wissen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.