Wir trauern um Stefan Franke

Wir trauern um unser Fraktionsmitglied Stefan Franke, er war jahrelang im Rat der Gemeinde und in vielen Ausschüssen für unsere Fraktion Bündnis 90/DieGrünen tätig. Er engagierte sich schwerpunktmäßig in den Bereichen Bauwesen, Finanzen und Personalplanung. Das waren Gebiete in denen er als Baudirektor des staatlichen Baumanagements Elbe/Weser ausgesprochen sachkundig war. In diesen Bereichen versuchte er die Ziele anzustreben, die ihm auch im privaten Bereich wichtig waren.

Er lebte mit seiner Familie auf einem Kotten im Wersener Holz nach seinen Überzeugungen und versuchte deshalb auch in der Gemeindepolitik ökologisch nachhaltige Ziele zu verfolgen. Ob das energetische Vorgaben für neue Baugebiete oder Ressourcenschonung bei öffentlichen Gebäuden waren. Er setzte sich hartnäckig und oft unbequem für diese Ziele ein. Seine Standhaftigkeit war beeindruckend, auch wenn er mit seiner Überzeugung in der Minderheit blieb. Eine gewissenhafte Planung bei Bauvorhaben der Gemeinde war ihm wichtig. Den sorgsamen Umgang mit Steuermitteln hatte er immer Blick.

Er konnte auch gegen seine privaten Interessen stimmen, zum Beispiel wenn es um Anliegergebühren für Bewohner des Außenbereichs ging. Seine Überzeugungen konnte er aber auch relativieren. Er war beispielsweise sehr skeptisch bezüglich der Ausweitung der Kindergartenzeiten, ließ sich aber überzeugen, dass es für viele Familien sinnvoll ist, auch wenn es seinem Lebensentwurf widersprach. Wir werden Stefans Sachkompetenz, seine Weitsicht und vor allem auch seinen wertschätzenden Umgang mit seinen Mitmenschen sehr vermissen.
Unsere Anteilnahme und Unterstützung gilt seiner Frau und seinen Kindern.